Wappen_Ellenz_Poltersdorf_1

Alte Kirche St. Martin Sebastianusstraße 56821 Ellenz-Poltersdorf Der an der Grenze der Flurdistrikte „Auf der Burg" und „Im Elend" errichtete Sakralbau geht wahrscheinlich auf eine merowingische Königskapelle des 7. Jahrhunderts zurück und wird bereits um 1100 als Pfarrkirche bezeichnet. Vom hochmittelalterlichen Nachfolgebau des ausgehenden 12. Jahrhunderts ist noch der fünfgeschossige spätromanische Westturm erhalten. Das heutige Kirchenschiff wurde 1494 bis 1499 in Form einer für das Moselland charakteristischen spätgotischen Einstützenhalle vermutlich durch Peter von Wittlich errichtet. Der Westturm erhielt damals durch Aufbau einer achtseitigen geschieferten Pyramide sein gotisches Gepräge. Der gleichaltrige spätgotische Chorraum wurde 1762 abgebrochen und durch einen einfachen barocken Anbau ersetzt. Auf dem nördlichen Friedhofsteil steht eine beeindruckende Kreuzigungsgruppe; eine Trierer Arbeit von 1670 aus graugelbem (Udelfanger) Sandstein in barocker Auffassung. Der ausdruckstarke Kruzifixus ist lebensgroß, die Assistenzfiguren - Mutter Maria und Apostel Johannes - in bewegter Haltung, sind deutlich kleiner. Auf dem südlichen Friedhofsteil wurde als Pendant dazu ein Missionskreuz des 18. Jahrhunderts aufgestellt.