Bracher_Kapelle_1

Bracher Kapelle In den Weinbergen oberhalb von Poltersdorf liegt eine schöne Wegkapelle, die nach dem dortigen Flurnamen „Bracher Häuschen" genannt wird. Der achtseitige Zentralbau (Oktogon) mit Rippenkugel-Gewölbe wurde 1866 von Elisabeth Hummes nach einer Wallfahrt ins Heilige Land gestiftet und anstelle eines ruinösen Kapellchens errichtet von dem aus früher ein Kreuzweg (Sieben Fußfälle) zu der in einem Buchenwald auf der Berghöhe versteckt gelegenen Bergkapelle führte. Diese Tradition hat man jüngst wieder aufgegriffen und einen vom Künstler Christoph Anders in zeitgenössischer Form gestalteten neuen Kreuzweg errichtet, der von der alten Pfarrkirche in Ellenz zum Bracher Häuschen führt.