Ansicht_Bruttig_Fankel_4

Kath. Pfarrkirche St. Margaretha Hauptstrasse 56814 Bruttig-Fankel spätmittelalterlicher Westturm, bezeichnet 1507, Skulptur vom Anfang des 16. Jahrhunderts; neuromanischer Bruchsteinsaal, 1845–47; in der Kirchhofmauer: Kreuz, 19. Jahrhundert, Grabkreuz, bezeichnet 1504; zwei Grabkreuze von 1807 und 1833; Grabplatte, 1555; elf Grabkreuze, unter anderem von 1567, 1572, 1598, 1600, 1614; Nische mit Kreuzigungsgruppe, bezeichnet 1599, renoviert 1905, Maria und Johannes, 18. Jahrhundert; Gesamtanlage mit Friedhof und Pfarrhaus (www.wikipedia.org)